Ernährung


Die Ernährung muss, genau wie die Unterbringung,

so artgerecht und gesund wie möglich sein.

  

 

Im Futter ABC habe ich Euch eine Liste mit geeigneten Obst-, Gemüse-, Kräuter- und anderen Futtersorten zusammen gestellt. Alle dort aufgelisteten Dinge haben meine Hamsterchen schon probiert und für gut befunden. Komplett mag sie nicht sein. Es ist eher als kleine Empfehlung von mir gedacht.

 

Das Trockenfutter bestelle ich bei www.Futterparadies.de. Weitere Infos darüber bekommt ihr hier.

 

Unter meinen Tipps findet Ihr auch ein paar Artikel zum Thema Mehlwürmer und in meiner Rubrik Links gibt es weitere informative Seiten über Haltung, Pflege und Ernährung.


10 Regeln für die gesunde Hamsterernährung

  1. Sowohl tierisches (Lebendfutter wie Mehlwürmer o. ä., aber auch getrocknete Insekten) als auch pflanzliches Futterangebot (Körner, Nüsse, Obst, Gemüse, Kräuter usw.) muss zur Verfügung stehen.
  2. Kleine Mengen Frischfutter (Gemüse und / oder Obst) sollte er alle zwei Tage bekommen. Je nach Herkunft möchte er vielleicht auch ein tägliches Angebot haben. Hierzu solltet Ihr den Züchter befragen (meine Tiere bekommen alle zwei Tage Frisches angeboten).
  3. Hamster legen in ihren Verstecken meist große Vorräte an, daher Frischfutter sehr sparsam anbieten, damit es nicht zu lange herumliegt und verdirbt.
  4. Keine Schokolade oder andere leicht schmelzende bzw. zuckerhaltigen Nahrungsmittel geben, da es dadurch zu Verstopfung und/oder schlimmen Entzündungen in den Backentaschen kommen kann.
  5. Tierisches Eiweiß sollte der Hamster mindestens 2 bis 3 mal in der Woche angeboten bekommen (wenn dies nicht schon ausreichend über das Trockenfutter abgedeckt ist), hierzu eigenen sich Mehlwürmer oder andere getrocknete Insekten.
  6. Die Tränke/Napf täglich mit frischem Wasser befüllen.
  7. Auf die Zusammensetzung des Trockenfutters sollte geachtet werden. Keine künstlichen Zusatzstoffe oder Pellets.
  8. Heu und getrocknete Kräuter als Nistmaterial aber auch zum Verzehr anbieten.
  9. Zwiebelgewächse, rohe Kartoffeln, Linsen, Bohnen und Auberginen bitte niemals verfüttern!
  10. Kein Kernobst.