Gehege


Hier möchte ich Euch einen kleinen Einblick

in mein "Allerheiligstes" geben:

DAS Hamsterzimmer!


Ich biete den Hamstern viele unterschiedliche Versteckmöglichkeiten. Hierzu dienen unter anderem Korkröhren und Weidenbrücken. Auch im Heu können sie sich gut verstecken und wühlen. Äste aus dem Garten zum Knabbern und als Halterung für Leckerlies. Ein Behältnis gefüllt mit Maisspindelgranulat wird auch sehr gerne als Buddelecke oder manchmal auch Toilette genommen.

 

Das Streu sollte immer so hoch wie möglich sein. Wenn man wie ich ein Terrarium hat, kann man nach hinten weiter einstreuen als vorne.

Ein Sandbad und ein großes Laufrad dürfen nicht fehlen. Meine Gehege erfüllen alle die Mindestmaße 100x50x50. Die ich auch von den Interessenten erwarte. 

 

Die Laufräder (Karlie Boogie Wheels) wurden von mir mit Kork beklebt, damit die Hamster eine angenehm weiche Lauffläche haben. Es hat sich gezeigt, dass die Karlie Räder ansonsten zu hart für die zarten Hamsterfüßchen sind.

Als Nistmaterial biete ich am liebsten Küchentücher oder Toilettenpapier (beides unbedruckt und ungefärbt) in Streifen gerissen mit Heu an. Man kann wahlweise auch Kapok oder Safebed nehmen.

 

Das wichtigste Kriterium bei einem Gehege ist für mich, dass es dem Hamsterchen an nichts fehlt.

 

So kann man auch immer wieder für etwas Abwechslung sorgen, indem man Küchenrollen gefüllt mit Leckerlies oder kleine Päckchen aus Küchentücher ebenfalls mit Leckerlis befüllt im Gehege platziert oder auch versteckt.

Die Gehege werden etwas "kindgerechter" umgebaut, sobald sich Nachwuchs eingestellt hat. Dann gibt es vorerst keine Verstecke mehr und auch das Laufrad wird aus Sicherheitsgründen für's Erste entfernt. Ich will damit vermeiden, dass sich meine kleinen 'FuzzyDreams' irgendwo weh tun, herunter fallen oder einklemmen könnten.

Freilauf


Hier sieht man einige Gegenstände, die den Freilauf meiner Tiere etwas interessanter gestalten sollen. Ein kleines Laufrad, einige Weidenbrücken und einen Buddel- und Kletterturm, gefüllt mit Maisspindelgranulat.

 

Zusätzlich bekommen sie immer wieder neue Pappkartons, Küchentuchrollen, Papiertüten und viele andere Kletter- und Versteckmöglichkeiten in den Freilauf gestellt, um ihn immer wieder auf's Neue interessant und spannend zu gestalten.